Neue Woche, neue Bilder

Oha oha, wie die Zeit vergeht. Die kleinen Racker sind jetzt aktiv und flott auf den kurzen Beinchen, daß man nur so vor sich hinstolpert, lach.

Letztens gab es auch schon den ersten Ausflug…. der Lantzsche Park wurde geentert. Naja, im kleinen Rahmen; 10 Min flitzen, das mitgebrachte Futterschälchen leergemacht (das erste Picknick im Grünen..wow!) und dann ging es wieder ab nach Hause. Die erste Autofahrt war auch überhaupt nicht schlimm. Inzwischen haben sie auch die ersten Fahrradfahrten im Gemeinschaftskorb absolviert. Alles easy. Den direkt über den Park einfliegenden Flugzeugen wurde fasziniert nachgeguckt -mehr aber auch nicht. Im Gewitter waren wir auch schon unterwegs, alles ganz locker. Hat mich doch ein Unwetter mitten auf dem Weg zum Stall überrascht. Ich war patschnaß, den Dackelkorb konnte ich mit einer großen Plastiktüte des Discounters meines Vertrauens schützen. Das Wetter ist derzeit echt eine Katastrophe. Von wegen Sommerwurf und toll draußen aufwachsen und spielen. Gibt es Taucheranzüge für Dackelwelpen???

Genug – hier die Fotos!

und noch mehr Fotos

Das Sonnenwetter zwischen den Gewittern muß man doch ausnutzen – Ab in den Garten und die Kamera gezückt!

…und unter der Fotoserie – sie haben endlich alle Namen!

Viel Spaß!

05.06.2016

… die Namen stehen jetzt auch fest – das dauert bei mir immer etwas, denn ich finde, der soll ja zum Hund passen…

Ein kleiner Racker heißt Hammo – ein friesischer Männername, der wie die Faust aufs Auge paßt, denn sein Zweitwohnsitz (und irgendwann mal Hauptsitz) ist das friesische Oldersum

Dann haben wir einen Hyperion, genannt Perry. Hyperion ist einer der Titanen, Vater von Helios oder auch Sohn des Agammemnon. Auf jeden Fall steckt da was Großes hinter. Er erinnert mich unheimlich an seinen Großvater Yerry – da bot sich das „Perry“ geradezu an.

Der dritte im Bunde, der kleine mit dem knappen Fell (er wird so werden wie der braune Diego von der Fellbeschaffenheit) hat mich letztens so voller Schalk angeguckt und da kam mir einfach nur „Du bist ein Henry“ in den Sinn – und schon hatte er seinen Namen weg.

Last but not least – unser kleiner Frechdachs, der kleine Räuber, wie er so genannt wird – und da dacht ich mir, wenn er schon immer Räuber genannt wird – wir sind beim H-Wurf – „Hotzenplotz“ ist doch mal was anderes (Harro, Hasso, Heini, laaaaangweilig…)

sie dackeln….

Woche FÜNF und es geht langsam die Post ab, die Ruhephase ist definitiv beendet und die kleinen sind mächtig auf Tour. Finchen hat kein Problem mehr mit den anderen, alle dürfen jetzt auf Tuchfühlung gehen, ohne daß wir beaufsichtigen müssen. Oma Cheyenne ist begeistert, sie liebt die Kleinen wie ihre eigenen, es ist total schön, sie zu beobachten. Auch der Schotte darf nun endlich mitwuseln, was ihr sichtlich Freude bereitet. Hier die nächste Fotostrecke:

2.-4.6.16

…Dackel – ein halber Hund hoch, anderthalb Hund lang… Robert Lembke