Kategorie-Archiv: zur Aufzucht

Fütterung

Vor Jahren hat Frauchen eine Futterumstellung vorgenommen, nachdem Arlene ständig mit Magenentzündungen zu kämpfen hatte und Ambrosius extrem mäkelig mit dem Fressen war.

Nachdem geforscht, gesucht, gelesen und Informationen von allen Seiten zusammengesucht worden waren, hat Frauchen beschlossen, uns auf Frischkost umzustellen. Zuerst ziemlich unsicher, inzwischen aber in vielen Dingen bestätigt, ist sie überzeugter Rohkost-Fan geworden. Und wir übrigens auch… Wir vom C-wurf sind die ersten „Frischlinge“ und wir sind prächtig geworden! Allerdings erkundigt sich Frauchen vorher bei den zukünftigen Welpenbesitzern, was gefüttert wird (nicht jeder ist Freund des rohen Fleisches…) und entsprechend werden die Welpen dann vorher eingestellt, damit sie neben dem Umzugsstreß nicht auch noch Futterumstellungen verarbeiten müssen.

In unseren Näpfen findet sich neben Rindfleisch auch einmal die Woche Leber, Pansen und, zu Alfons Entsetzten – FISCH -dazu gibt es dann abwechselnd einen Mix aus Banane, Apfel, Birne, Erdbeeren, Kirschen, Aprikosen, Salat, Spinat, Möhre, Fenchel, und, und, und- all mögliches Grünfutter, was allerdings gut püriert wird, da wir sonst die Fasern nicht so gut verarbeiten können. Zusätzlich Joghurt, Öle, Seealgen, auch mal Hüttenkäse, Joghurt, die Palette ist riesig. Und vor allem stinkts nicht so (schonmal an nem frisch geöffneten Sack Trockenfutter geschnüffelt ?). Wir bekommen nicht alles abgemessen, manchmal gibts auch nur Hühnchenschenkel für alle, ohne Grün drumherum. Mal vertut sich Frauchen und wir haben mehr Gemüsematsch als Fleisch im Napf… was allerdings nur unter Protest gefressen wird!

Einen „Fastentag“ gibt es bei uns nicht, da wir zu Nüchternheits-Erbrechen neigen und Frauchen keinen Sinn in einem Hungertag sieht (wir sind da voll ihrer Meinung!).

Bei Leckerchen wird auch völlig auf industriell Zusammengepapptes verzichtet, es gibt getrocknete Rinderlunge, Ziemer, Schlundfleisch, Pansen etc.

Wir haben keinerlei Gewichtsprobleme, sind fürchterlich gesund und wir sehen klasse aus – das beste Beispiel ist unsere Arlene, die mit 11 noch mit den jungen Hündinnen ums BOB lief… Die Entschuldigung: der ist alt und kastriert zählt nicht! Wir sind hier jetzt vier kastrierte Senioren und keiner ist dick !

Getreide finden wir übrigens nicht im Napf, Arlene hat einen überempfindlichen Magen und ganz ehrlich – das Vogelfutter soll Frauchen sich mal schön selber in ihre Müslischüssel rühren! Gekochte Kartoffeln sind ne super Alternative.

Tierarzt war da, hat alle angeguckt,

… tätowiert sind die Kleinen auch und fühlen sich jetzt richtig erwachsen… das junge Gemüse! Sie sind alle qietschfidel, gehen uns mächtig auf den Geist und bringen die Zweibeiner des öfteren zum Stolpern…

Frauchen zieht jetzt schon öfter mal mit den kleinen einzeln los, die kleine Dakota war auch schonmal mit bei ihr auf der Arbeit, hat hinter der Rezeption aufgepaßt. Da Frauchen Teildienst hat, war es aber nur für 4 Stunden. Dakota hat sich aber vorbildlich benommen, hab ich gehört. Da kommt Mutterstolz auf! Im Fahrradkörbchen wurden sie auch schon durch die Gegend gefahren – Frauchen hat sich extra einen Lenkradkorb gekauft, da paßt ein Zwerg perfekt rein. Der Garten wurde inzwischen auch schon komplett erobert… immer was los hier!

Sie laufen – und wie !!!

Und das Tollste: Ich kann schon mit ihnen spielen. Frauchen schimpft zwar immer, weil ich doch ganz schön wild bin, aber das fängt an, richtig Spaß zu machen. Ich habe sie jetzt auch weitestgehend entwöhnt, nu soll Frauchen sich man um die Brut kümmern, was die vollen Bäuche angeht! Ich hab ja wohl lang genug mein Bestes gegeben… Inzwischen bin ich auch nicht mehr so besorgt, wenn bei uns Fremde kommen, um die Zwerge anzuschauen. Meine Mama, die Antonia ist da viel schlimmer, die bewacht die Kleinen, als wären es ihre. Also, bei uns war sie nicht so. Mh… Das Wetter ist jetzt auch richtig klasse, wir flitzen durch den Garten, die Kleinen toben rum und genießen ihr Welpen-Nichtstun in vollen Zügen. Bald kommen auch Tierarzt und Zuchtwart und dann ist es nicht mehr lange hin und hier kehrt wieder Ruhe ein. Das wird bestimmt komisch. Aber – noch ist es nicht soweit!

Ich will nur eins: Fressen!!!

Man, man, so ne Mutterschaft schlaucht ganz schön. Ich könnte nur fressen!!! Ich krieg aber auch jede Menge guter Sachen, da achtet Frauchen drauf. Meine Viererbande ist schon ganz schön fit, die haben seit einigen Tagen die Augen auf, bekommen langsam mit, was so um sie herum passiert und kriegen schon ab und an etwas Futtermatsche (entschuldige Frauchen, aber so sieht das Zeug nunmal aus) gereicht, was zwei auch schon annehmen. Die Namen stehen auch schon, wir haben einen Don, einen Diego, eine Dana, die nach Moers zieht (gegenüber von Britta vom Lohauser Feld -Nele- wird sie wohnen) und eine Dakota, die in den Düsseldorfer Süden ziehen wird.

Da bin ich ja schonmal beruhigt, daß zumindest für den weiblichen Nachwuchs nette Menschen gefunden worden sind! Ist ja auch nicht so einfach…

Oh…. der Futternapf ruft – bis später !!!