Kategorie-Archiv: TIPPS

Der kaputte Rücken

In dem Dezember „Dachshund“, der Vereinszeitung des DTK, ist ein sehr interessanter Artikel über den Dackelrücken bzw das Thema Bandscheibenvorfall, es wird beschrieben, welche Stadien es geben kann und was man tun kann, um einem BS-Vorfall entgegen zu wirken. Daß es nur Empfehlungen sind, möchte ich noch extra betonen, passieren kann es trotzdem, aber man kann ja ein wenig auf seinen Hund und dessen Rücken achten.

Der Artikel entspricht in gekürzter Form einem Vortrag des Herrn Dr.med.vet.Sven Oloff, Kleintierklinik Lustmühle in der Schweiz und ich möchte die Vorbeuge-Tips hier weitergeben, denn wie gesagt – es kann nicht schaden, etwas achtsam zu sein!

Hier also das Zitat aus dem Dachshund, Ausgabe 12/2015:

„Vorbeugend kann eine Menge zur Vermeidung getan werden:

-Lassen Sie Ihr Tier mit warmer Muskulatur Treppen und kleine Abhänge rauf und runter laufen: das trainiert die Rückenmuskulatur.

Kein Schwimmen: Denn Ihr Tier kann nicht Rückenschwimmen und somit wird die Wirbelsäule in die falsche Richtung verbogen- und die Bandscheibe erheblich belastet.

-Vermeiden Sie erhöhte Schlafplätze für Ihr Tier, von dem es mit kalter Muskulatur herunterspringen wird (sei es normal oder plötzlich, zB. beim Klingeln an der Haustüre) -dieses ist extrem belastend und bandscheibenschädigend.

-Gleichmäßiges ausdauerndes Laufen trainiert bzw stärkt den Rücken und entlastet die Bandscheibe – Toben schädigt nachhaltig.

Kein extremes Spielen und Toben mit anderen Hunden -schon gar nicht im Welpen- und Junghundealter. Wussten Sie, dass ein sich massiv überrollender Rücken bei einem Rennen mit Aufprall bei einem Körpergewicht von 5 bis 7 kg in eine Belastung zwischen 50 und 70kg gerät?

-Kein Agility, Frisbee, Flybann, Dog diving im Welpen- und Junghundealter.

-Langsame Steigerung der Belastungen bei jagdlicher Ausbildung. 3 bis 9 Monate alte Jungtiere haben im Jagdeinsatz noch nichts verloren.

-Auf gute, artgerechte Ernährung achten. Nassfutter statt Trockenfutter -vor allem in den ersten Lebensmonaten des Hundes, sonst drohen Probleme durch den Feuchtigkeitsentzug.

Nicht überfüttern 

Das mit dem Schwimmen fand ich „interessant“ – aber einleuchtend, wir schwimmen ja auch in Rückenlage, wenn wir es gut mit dem Rücken meinen.. allerdings sind wir Zweibeiner… das werd ich mal noch hinterfragen, aber ich denke, das hat Hand und Fuß…

Für alle, die oben Ambrosius auf dem Foto erkannt haben.. NEIN, kein BS-Vorfall… er ist  noch immer topfit!!!

Ich habe ihn nur ausgewählt, weil er so eine korrekte Rückenlinie hat, sehr muskulös ist, gnadenlos sein Gewicht von 7kg hält und trotz seiner 14+ noch immer in einer 1-a-Kondition ist, er läßt es sich nicht nehmen, zwar im Seniorentempo, am Fahrrad eine gewisse Strecke mitlaufen zu wollen (lauter Protest aus dem Fahrradkorb, dem ich dann nachgegeben habe und es selber nicht glauben wollte…3km….)

Klein aber fein

Für alle, die gerne in kleine Geschenk-Läden gehen, abseits vom großen Kaufhaustrubel, der Kö, der Stadt im allgemeinen, denen sei dieser „Geheim-Tipp“ ans Herz gelegt: Das „Rosalie´s am Zoo“ – ein kleiner überschaubarer Laden mit vielen schönen Geschenkideen, z.T. liebevoll selbstgemacht; gekaufte Ware ist keine Made-in-wasweißichwo-Massenware. Das Rosalie´s ist in der Achenbachstraße, einer Querstraße der Rethelstraße und nur 5 Min zu Fuß von der S-Bahn-Haltestelle Zoo entfernt. Man muß allerdings Zeit mitbringen, denn es gibt in den vielen Ecken sehr viel zu entdecken, was man beim ersten Hinschauen übersieht… macht Spaß!!!